Fernstudium Waldorfpädagogik

Das Fernstudium Waldorfpädagogik ermöglicht eine flexible Auseinandersetzung mit der von Rudolf Steiner entwickelten Reformpädagogik, die sich in den vergangenen Jahrzehnten fest etabliert und ihren Ursprung im Jahr 1919 hat. Im Laufe der Zeit entstanden Waldorfkindergärten, heilpädagogische Einrichtungen mit anthroposophischem Ansatz sowie Waldorfschulen, die allesamt auf der Waldorfpädagogik basieren. Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit sind die zentralen Ansätze und entsprechen der sozialen Dreigliederung. Darüber hinaus machte Steiner die Dreigliederung des Menschen in Geist, Seele und Leib zu einem essentiellen Grundsatz seiner Pädagogik. Zusätzlich kennt die Waldorfpädagogik auch eine Viergliederung des Menschen, die zwischen dem physischen Körper, dem Ich, dem Astralleib sowie dem Ätherleib differenziert.

Die Waldorfpädagogik basiert auf komplexen Ansätzen, mit denen man sich unter anderem im Zuge eines reformpädagogischen Fernstudiums intensiv auseinandersetzen kann. Unabhängig davon, ob persönliches Interesse oder der Wunsch nach neuen beruflichen Perspektiven die Motivation ist, kann man maßgeblich von einem Fernlehrgang profitieren. Vor allem pädagogisch interessierte Menschen, die für unterschiedlichste Ansätze offen sind und über den Tellerrand hinausschauen möchten, sollten sich näher mit dem Waldorfpädagogik-Fernstudium befassen.

Das Studium Waldorfpädagogik

Das Studium Waldorfpädagogik kommt zuweilen als akademischer Studiengang mit Bachelor- und Master-Abschluss daher, findet aber auch als Weiterbildung beziehungsweise außeruniversitärer Lehrgang an entsprechenden Instituten statt. Der Studiengang stellt die pädagogischen Ansätze der von Rudolf Steiner entwickelten Reformpädagogik in den Vordergrund und legt besonderen Wert auf die individuelle Wahrnehmung und Förderung des Kindes. Mit methodisch-didaktischen Kompetenzen wird die Basis geschaffen, die angehende Waldorfpädagogen benötigen. Gleichzeitig wird ein besonderer Fokus auf die Wahrnehmungs- und Beobachtungsfähigkeit gelegt. Zudem steht die Individualität des Kindes stets im Vordergrund, was ein wesentliches Merkmal dieses pädagogischen Ansatzes ist.

All diejenigen, die ihre berufliche Zukunft als Waldorfpädagogen sehen, können im Rahmen eines entsprechenden Studienganges die fachliche Grundlage dafür schaffen und sich intensiv mit der Waldorfpädagogik und ihren Besonderheiten beschäftigen.

Das Fernstudium Waldorfpädagogik

Einige reformpädagogische Institute setzen bei der Qualifizierung angehender Waldorfpädagogen auf Flexibilität und offerieren daher ein Fernstudium Waldorfpädagogik. Streng genommen handelt es sich dabei allerdings um einen Fernlehrgang, der zu keinem offiziellen Studienabschluss führt. In verschiedenen Lektionen werden unter anderem die folgenden Inhalte behandelt:

  • Grundlagen der Anthroposophie
  • Wesen des Menschen
  • Entwicklung des Menschen im Kinder- und Jugendalter
  • Erziehung als Selbsterziehung
  • Klassenlehrerzeit
  • Oberstufe der Waldorfschule

Wenn es um ein Waldorf-Fernstudium geht, muss man grundsätzlich hinsichtlich der Ziele differenzieren. Waldorfpädagogen können je nach Qualifikation als Waldorflehrer aktiv werden oder auch als pädagogische Fachkräfte in einem Waldorf-Kindergarten in Erscheinung treten. Darüber hinaus weckt das Waldorf-Fernstudium auch bei Menschen mit klassischer Berufsausbildung vielfach Interesse und dient somit zuweilen als berufsbegleitende Weiterbildung.

Die berufsbegleitende Waldorflehrer-Ausbildung per Fernstudium

Das Fernstudium Waldorfpädagogik richtet sich vielfach an angehende Waldorflehrer, die sich umfassend auf diese verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereiten möchten. Während des Fernlehrgangs widmen sie sich einerseits den pädagogischen Ansätzen der Waldorfpädagogik und erwerben andererseits die notwendige Fachkompetenz für den Unterricht beispielsweise in Mathematik, Deutsch, Geschichte, Biologie und Geografie. Das Fernstudium bietet somit das Rüstzeug für den Lehrerberuf an Waldorfschulen.

Waldorfpädagogik-Ausbildung für den Kindergarten als Fernkurs

Wer nicht als Waldorflehrer, sondern Waldorferzieher tätig werden möchte, findet an den zahlreichen Waldorfkindergärten seine Erfüllung. Verschiedene Vereinigungen betreiben Ausbildungszentren, in denen die Waldorfpädagogik-Ausbildung für den Kindergarten stattfindet. Das Fernstudium Waldorfpädagogik kommt zudem auch für angehende Erzieher/innen infrage und kann neben der Ausbildung oder dem Beruf absolviert werden.

Das Fernstudium Waldorfpädagogik als Weiterbildung für pädagogische Fachkräfte

Kenntnisse der Waldorfpädagogik sind für pädagogische Fachkräfte an Waldorfschulen und in Waldorfkindergärten selbstverständlich ein absolutes Muss und die Basis ihrer tagtäglichen Arbeit. Pädagogische Fachkräfte, die in anderen Einrichtungen tätig sind, können aber ebenfalls von einem solchen Fernstudium profieren und im Zuge dessen zum Teil vollkommen andere Ansätze der Pädagogik kennenlernen. Wer offen für Neues ist und seinen Horizont erweitern möchte, sollte eine solche Weiterbildung in Erwägung ziehen. Unabhängig davon, ob man später als Waldorfpädagoge arbeiten möchte oder nicht, kann man großen Nutzen aus einem solchen Fernlehrgang ziehen und sich so als Pädagoge weiterentwickeln.

Ganz besonders geeignet ist das Fernstudium natürlich für Lehrer, Erzieher und andere pädagogische Fachkräfte, die eine Weiterbildung suchen, die ihre vorhandenen Kenntnisse nutzt und ihnen zugleich neue Perspektiven eröffnet. Auf diese Art und Weise kann man gewissermaßen eine Umschulung zum Waldorflehrer absolvieren und künftig an Waldorfschulen unterrichten. Bereits während des Fernstudiums wird deutlich, dass die Waldorfpädagogik in vielerlei Hinsicht andere Wege geht.