Fernstudium Arbeitspädagogik

Das Fernstudium Arbeitspädagogik greift einen besonderen Teilbereich der Pädagogik auf, dem viele Menschen kaum Beachtung schenken. In der Regel verbindet man die Pädagogik vor allem mit dem Elementarbereich und der Schule, doch die Erziehungswissenschaften decken ein deutlich breiteres Spektrum ab. Dies macht immer wieder aufs Neue die Arbeitspädagogik deutlich, die als reformpädagogisch bezeichnet werden kann und folglich die ausgetretenen Pfade der traditionellen Pädagogik zeitweise verlässt. All diejenigen, die gerne über den Tellerrand schauen und sich auch vor außergewöhnlichen Ansätzen nicht verschließen, können ihre pädagogischen Kompetenzen erweitern, indem sie sich intensiv mit der Arbeitspädagogik befassen.

Definition Arbeitspädagogik

Zunächst stellt sich die Frage, was sich konkret hinter der Arbeitspädagogik verbirgt. Um dies in Erfahrung zu bringen, bietet sich ein Blick in die Definition des Begriffs an. Dabei stellt man fest, dass keine einheitliche Definition der Arbeitspädagogik existiert. In Zusammenhang mit der Wissenschaft kann die Arbeitspädagogik als Teildisziplin der Wirtschaftspädagogik verstanden werden. Im Fokus stehen dabei pädagogische Aspekte in Zusammenhang mit der Arbeitsorganisation und Effektivitätsorientierung. Dabei geht es vor allem um Arbeitsbedingungen und -formen, die als persönlichkeitsförderlich bezeichnet werden können. Die Förderung der Persönlichkeit mit dem Leistungsvermögen in Einklang zu bringen, ist somit das zentrale Anliegen.

Befasst man sich aus pädagogischer Sichtweise mit der Arbeitspädagogik, stehen oftmals die praktischen Anforderungen im Zuge der betrieblichen Ausbildung im Vordergrund. Wer als Ausbilder tätig werden möchte, benötigt nicht nur Fachkompetenz, sondern muss außerdem über arbeitspädagogische Kenntnisse verfügen. Dies schreibt die Ausbilder-Eignungsverordnung, kurz AEVO, vor. Der deutsche Gesetzgeber trägt somit dem Umstand Rechnung, dass es bei der Ausbildung von Fachkräften stets auch auf die didaktischen Kompetenzen des Ausbilders ankommt.

Das Studium Arbeitspädagogik

Im Zuge der Arbeitspädagogik-Bewegung wurde die sogenannte Arbeitsschule zur Idealform der Schule erhoben, die verschiedenen Reformpädagogen zufolge stärker auf das handwerklich-praktische Lernen eingehen und gleichzeitig die Selbständigkeit der Lernenden fördern sollte. Heute ist die Arbeitspädagogik vor allem im Berufsleben von Belang und nach wie vor in der Arbeitswelt vertreten. Die Anpassung der Arbeit an den Menschen ist dabei von großer Wichtigkeit, so dass das Studium der Arbeitspädagogik in besonderem Maße auf die Arbeitsgestaltung eingeht. Gleichzeitig bildet die berufliche Ausbildung ebenfalls eine zentrale Säule dieses pädagogischen Bereichs.

Wer sich in genau diesem Berufsfeld sieht und zur Qualifizierung ein Studium der Arbeitspädagogik in Angriff nehmen will, wird rein arbeitspädagogische Studiengänge kaum finden. Nichtsdestotrotz widmen sich die Hochschulen durchaus der Arbeitspädagogik, wobei dies vor allem im Rahmen der folgenden Studiengänge geschieht:

  • Berufspädagogik
  • Wirtschaftspädagogik
  • Wirtschaftspsychologie
  • Sozialpädagogik
  • Soziale Arbeit

Weiterbildung zum Arbeitspädagogen per Fernstudium

Ein akademischer Abschluss hat nicht immer oberste Priorität, so dass mitunter auch eine Weiterbildung zum Arbeitspädagogen per Fernstudium infrage kommt. Eine Weiterbildung zum Arbeitserzieher kann ebenfalls eine interessante Option sein. Flexibel neben dem Beruf kann man sich so mit der facettenreichen Arbeitspädagogik befassen und bei dieser Gelegenheit eine zusätzliche Qualifikation erwerben, die mitunter der Schlüssel zum beruflichen Aufstieg bildet. Vor allem in gehobenen Positionen sind fundierte Führungskompetenzen gefordert, die unter anderem auch die Arbeitspädagogik tangieren.

Die Weiterbildung Ausbildung der Ausbilder IHK – Per Fernstudium zur Ausbildereignung

Wenn es um eine Weiterbildung in Sachen Arbeitspädagogik geht, sollte man die Ausbildung der Ausbilder IHK in Erwägung ziehen. Über verschiedene Anbieter kann man das betreffende Zertifikat der Industrie- und Handelskammer sogar per Fernstudium beziehungsweise Fernkurs erreichen und auf diese Art und Weise berufsbegleitend die Ausbildereignung erwerben. Gemäß Ausbilder-Eignungsverordnung AEVO ist dabei auch eine arbeitspädagogische Eignung des Ausbilders erforderlich. Folglich macht die Arbeitspädagogik einen wesentlichen Teil der Ausbildereignung aus und wird daher im Fernstudium Ausbildung der Ausbilder IHK ausführlich thematisiert.

Berufsaussichten in der Arbeitspädagogik

Unabhängig davon, ob man ein Fernstudium, eine Weiterbildung oder ein klassisches Präsenzstudium aus dem pädagogischen Bereich absolviert hat, will man die so erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten natürlich beruflich nutzen und Karriere machen. Dabei stellt sich natürlich die Frage, welche Berufsaussichten in der Arbeitspädagogik überhaupt bestehen. Grundsätzlich ergeben sich vor allem in den folgenden Bereichen interessante und vielversprechende Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • soziale Beratungsstellen
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Behindertenwerkstätten
  • Resozialisierungs-Einrichtungen
  • berufliche Wiedereingliederung
  • Berufsförderungswerke
  • Justizvollzugsanstalten
  • psychiatrische Krankenhäuser

Überall dort, wo Menschen arbeitstherapeutisch und/oder arbeitserzieherisch betreut werden, um die Basis für eine erfolgreiche Integration in den Beruf zu schaffen, sind Arbeitspädagogen beziehungsweise Arbeitserzieher gefordert.

Das Gehalt als Arbeitspädagoge

Neben den Karrierechancen sind die Verdienstmöglichkeiten bei der Berufswahl stets ein wichtiges Kriterium. Dies ist auch der Fall, wenn es um ein Fernstudium Arbeitspädagogik geht. Aufgrund der unterschiedlichen Voraussetzungen und vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten kann das Einkommen mehr oder weniger stark schwanken. Im Durchschnitt erwirtschaften Arbeitserzieher beziehungsweise Arbeitspädagogen ein Gehalt zwischen rund 24.000 Euro und 40.000 Euro brutto im Jahr.